• Landwirtschaft

    Das VPP praktiziert seit über 20 Jahren integrierte und ökologische Landwirtschaft in den Gebieten um Ajue und Iju. Es unterhält große Farmen mit Nutzpflanzen und Nutzwäldern. Es gibt eine Bio-Farm mit Schweinen und Hasen. Die Geflügelzucht musste aufgrund der Vogelgrippe 2006 leider eingestellt werden. Um von den Rückschlägen durch Tierseuchen nicht so stark getroffen zu werden, wurde die Tierzucht 2007 erweitert: In Iju wurden vier große Becken für die Fischzucht angelegt. Diese Becken sind für ca. 750 Tilapia-Fische ausgelegt.

  • Handwerk / Handarbeit

    Das VPP bietet Workshops für Handarbeiten und traditionelles Handwerk an. Dazu gehören Schmieden-, Holz- und Metall-Workshops; aber auch Workshops zu den Themen Spinnereien, Weben und Färben.

  • Trainings-Zentrum

    Im VPP leben 10 bis 20 Auszubildende für den landwirtschaftlichen Bereich. Hinzu kommen jährlich noch ca. 50 bis 100 externe Auszubildende. Die Praktikanten und Pioniere kommen aus allen Regionen Nigerias. Seit 1987 gibt es Austausch-Programme mit amerikanischen und europäischen Jugendlichen. Aber auch die VPP-Jugendlichen kommen immer wieder nach Deutschland und anderen Industriestaaten um Ihr Wissen auszutauschen.
    Zur Ausbildung im VPP siehe auch den Menüpunkt Praktikum

  • Pure Water

    Mit Hilfe zweier Abfüllanlagen wird Wasser, das aus dem vor Jahren gebauten Brunnen gewonnen wird, in kleine Behälter abgefüllt, das sogenannte "VPP-Pure-Water". Dieses Wasser wird in den wasserarmen Regionen um Ondo zu einem erschwinglichen Preis verkauft. Das VPP kann damit rund 60% seiner Kosten decken.

  • Biogasanlagen

    Das VPP arbeitet bereits seit 1986 mit einer Biogas-Anlage. Die Fortentwicklung hin zu einer mobilen Biogas-Anlage unter Verwendung einer Plastik-Trommel begann 2006. Diese Idee konnte an Privathaushalte, Colleges und Schulen weitervermittelt werden. Das VPP produziert deshalb inzwischen kleine mobile Biogas-Anlagen um der steigenden Nachfrage nachzukommen. Sogar die Regierung ist auf diese alternative Form der Energiegewinnung aufmerksam geworden: Das Elektritzitätswerk in Akure gab dem VPP den Auftrag, eine fest installierte große Anlage zu bauen!

  • Naturmedizinklinik

    In Ondo-Stadt wurde 2007 die Naturmedizinklinik eröffnet. Die Klinik besitzt fünf Räume und hat acht feste Mitarbeiter, darunter drei Ärzte und eine Ärztin für Naturheilkunde sowie zwei Krankenschwestern. Die Klinik dient der Behandlung von einfachen und vermeidbaren Gesundheitsproblemen. Das VPP baut die Heilkräuter selbst an und verarbeitet sie zu Medizin, die in der Klinik verwendet wird; außerdem werden auch an die umliegenden Dörfer Heilkräuter und Medizin verkauft.

  • Buch Schulbücher

    Das VPP hat das Schulbuch
    "Eko Nipa Awon Nnkan ti o wa ni Ayika fun Omo Ile-Iwe Alakobere kinnin titi de Eketa"
    (Naturstudien) initiiert und veröffentlicht.

  • Unterstützung von Schulen

    Das VPP unterstützt fünf Schulen mit insgesamt fast 1400 Schülern, die von ca. 20 Lehrern unterrichtet werden. Zwei neue Schulen in benachbarten Dörfern sind 2007 hinzugekommen.

  • Hilfe für Straßenkinder

    Das VPP erweiterte vor rund fünf Jahren seine Arbeit für Jugendliche und Kinder durch ein spezielles Hilfsprogramm für Straßenkinder, von denen es in Nigeria immer mehr gibt.
    Beinahe vierzig Straßenkinder konnten bereits in verschiedenen kleinen Dörfern bei zuverlässigen Familien untergebracht werden.

  • Kulturzentrum

    In Akure hat das VPP ein Kultur- und Konferenzzentrum aufgebaut. Dort finden Workshops, Seminare, Ausstellungen und verschiedene Wissensaustauschprogramme statt.

  • Pilotprojekte

    -- Alternative Energien: Gebrauch von Solarkochern vor Ort
    -- Anbau schnell wachsender Bäume für Feuerholz
    -- Züchtung von bedrohten Heil- und Nutzpflanzen
    -- Züchtung und Erhaltung von Kleintieren (z. B. Grasnager und Meerschweinchen)
    -- Seifenherstellung
    -- Handarbeiten
    -- Förderung Nigerianischer lokaler Musik und Tänze und Trommelherstellung

  • Anerkennung

    Die erfolgreiche Arbeit des VPP hat dem Projekt zahlreiche Anerkennungen eingebracht:
    -- 1992 den ersten Preis der Ford-Foundation für umweltgerechte Landwirtschaft in Nigeria
    -- und 1995 die Auszeichnung "Bester Farmer" im Ondo-State.
    Das VPP ist Mitglied einiger internationaler Organisationen. 1996 nahmen zwei Delegierte des Projekts an der UN-Konferenz "Habitat II" in Istanbul teil.
    Daneben ist natürlich der Erfolg der Arbeit die wichtigste Anerkennung: zahlreiche Farmer haben im VPP gelernt und leiten jetzt ihr eigenes Projekt.